Warenkorb anzeigen (0 Artikel) Mein KontoMerkzettel anzeigenZur Kasse gehen

Leinwand Formate

Leinwand Formate, Aspect Ratio und Auflösung - wie hängt das Zusammen
von: Erik Schuldt 07.01.16

Was ist " Aspect Ratio" ? Man hört das oft im Zusammenhang mit Heimkino, Beamern und Leinwänden. Hier fallen oft die Begriffe 4 zu 3, 16 zu 9 oder 2,35 zu 1, aber was bedeutet dies für meine Leinwandauswahl ?

Sehen Sie hierzu auch unser Video zum Thema im Elite Screens Europe YouTube Kanal

Der Begriff Aspect Ratio sagt etwas über die Höhen und Breitenverhältnisse des sichtbaren Bereichs einer Leinwand aus. Zum Beispiel ein 1 : 1 Seitenverhältnis bedeutet, das für jede Einheit in der Horizontalen auch eine Einheit in der vertikalen zur Verfügung steht. Im Vergleich zu 4 : 3 bedeutet das, dass für jeweils 3 Höheneinheiten 4 Einheiten in der Breite zur Verfügung stehen.

Frühere Fernseher, Beamer und Projektions Leinwände waren zumeist im 4:3 Format, aufgrund des vorherschenden PAL Signals in dieser Zeit.

4:3 und sogar 1 :1 Aspect Ratio Leinwände werden heute noch im Geschäft- und Bildungsbereich verwendet, obwohl Sie ganz klar von 16 zu 9 verdrängt werden. Im Heimkinobereich findet man immer häufer 2,35 : 1 als Format.

Das 16:9 Seitenverhältniss ist das heute das meistverbreitete Format aus 2 Gründen. Zum einen ist das HD Fernsehen im 16:9 Format und zum anderen sind die meisten Kinoinhalte in HD gemastert. Das liegt darin begründet, dass sowohl 4:3 und auch 2,35 : 1 Seitenverhältnisse auf einem 16:9 Format dargestellt werden können. Es erscheinen zwar schwarze Balken an den Seiten oder Oben und unten bei 2,35:1, aber damit kann man Leben.

Das 2,35 :1 Seitenverhältnis, ist auch bekannt als Anamorph oder Cinemascope. Dies ist ein Format das ursprünglich von den 35mm Film Projektionen herrührt. Es ist immer noch sehr populär in den heutigen Digitalkinos, obwohl seine Wurzeln in der Zeit des Zelluloids liegen. Als Ergebnis, verwenden viele Heimkinofans 2,35:1 Leinwände in Ihren Heimkinos um anamorphen Inhalt so anzuzeigen wie in den professionellen Kinos.

Einer der Nachteile dieses Formats hat damit zu tun, das für die Darstellung dieses Seitenverhältnis zusätzliches Zubehör benötigt wird, wie die hier gezeigte Vorsatzlinse, auch als Anamorphot bezeichnet.

Neben dem Seitenverhältniss muss auch über die vorhandene Auflösung nachgedacht werden. In den meisten Fällen, legt die vorhandene Anzahl an Pixeln des Projektors fest, welches Seitenverhältnis er hat. Zum Beispiel besitzt ein Full HD Beamer 1920 x 1080 Pixel im 16 zu 9 Verhältnis, dass idealerweise auf einer Leinwand mit 16 : 9 Seitenverhältniss dargestellt wird.

Seit es Beamer gibt, werden diese mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Auflösungen verkauft. Um es zu vereinfachen, haben wir die gängisten Auflösungen und Ihr Seitenverhältniss in einer Tabelle dargestellt und zeigen damit welches Leinwandformat sie für eine optimale Bilddarstellung benötigen. Ein breiteres Seitenverhältniss ist nicht gleichzusetzen mit einer höhern Auflösung.

Der einzige Weg eine höhere Auflösung zu erhalten ist auf einen 4K oder Ultra HD Projektor zurückzugreifen, der eine native Auflösung von 3840 Pixeln in der Breite und 2160 Pixeln in der Höhe besitzt. Das sind mehr als 8 Millionen Pixel. Hier sollten dann Tensioned Leinwände verwendet werden, da Sie ein hervorragende Planlage bieten und damit die Bildschärfe unterstützen. Mehr über 4K UHD Leinwände lesen Sie hier.

Direkt-Login



Kontakt Über uns AGB Datenschutz Impressum Hilfe OnlineShop Versand & Zahlung Reseller

Service Hotline l Telefon 055 654 17 17 l Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr

Copyright © Elitescreens - Alle Rechte vorbehalten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Info Datenschutz